IMG_2723

Einen gesunden, fitten Körper haben und das ganz ohne große Anstrengung, Schwitzen oder eine ErnäEhrungsumstellung? Klingt ja fast zu schön um wahr zu sein oder? Aber genau das ist, wenn du Folgendes beherzigst nur wenige Schritte entfernt. Und genau darum geht es heute in meinem Blog.
Um Schritte! Um genauer zu sein: um 10.000 Schritte.

10.000 Schritte ist genau die Anzahl an Schritten die einen gesunden, schlanken Menschen von einer Couch Potatoe entfernen.

Der menschliche Organismus hat sich im Laufe der Evolution auf die Bewegungserfordernisse von Jäger-, Sammler- und Ackerbaukulturen angepasst. Leider nahm hierbei auch der Bewegungsumfang immer weiter ab.

Eine Vielzahl an Studien belegen die positiven Eigenschaften eines aktiven Lebens in Bewegung.

„Nur“ 10.000 Schritte am Tag:

  • Verhindern Krankheiten, z.B. Übergewicht, Bluthochdruck, Altersdiabetes, Herzinfarkt, Osteoporose und Krebs
  • Helfen, Krankheiten zu heilen oder zu lindern, z.B. Altersdiabetes, Rückenschmerzen und Depressionen
  • Helfen beim Abnehmen
  • Verbessern die Leistungsfähigkeit und Fitness
  • Tragen zur körperlichen und geistigen Erholung/Entspannung bei

Um so erschreckender ist es, dass alleine schon die meisten Kinder und Jugendlichen diese Schrittanzahl nicht schaffen. Von den berufstätigen Erwachsenen ganz zu schweigen.

Der Durchschnitts-Deutsche schaffte es gerade mal auf ca. 5.000 Schritte am Tag.

Zum Vergleich: eine Sekretärin schafft es im Schnitt auf ca. 1.200 Schritte, ein Lehrer auf ca. 3.000 und ein Postbote auf ca. 15.000.

Wenn du also nicht gerade Postbote bist, sieht die Sache mit den 10.000 Schritten gar nicht so leicht aus.

Was schätzt du, wieviel Schritte machst du am Tag?Polar M400

Ich muss gestehen, zu Beginn habe ich meine Anzahl an Schritten leicht überschätzt. Klar, ich habe einen Büro-Job, aber ich habe ja auch Dino (meinen Hund), mit dem ich 3x am Tag draussen bin und ich gehe ins Fitnessstudio.

Um so erstaunter war ich zu sehen, dass ich an meinen sportfreien Tagen es gerade einmal auf knappe 8.000 Schritte am Tag geschafft habe. Es war also noch Luft ach oben!!

Ich selbst messe meine Schritte mit meinem POLAR M400 HR Trainingscomputer .

Ursprünglich war sie eigentlich nur für meine Radtouren und Langstreckenläufe gedacht um zu sehen wie weit ich gelaufen/gefahren bin und ggf. in welcher Zeit.

Den Schrittzähler habe ich hierbei nie große Beachtung geschenkt.

Dabei ist das eine Funktion die im Hintergrund ganz automatisch mit läuft.

Ausserdem wird man von der Uhr, wenn man das möchte, in regelmäßigen Abständen mit einem kleinen Piep Ton daran erinnert wenn es mal wieder Zeit für Bewegung wäre, was natürlich i der Arbeit am Schreibtisch eine prima Sache ist.

Es gibt neben der Polar Uhr aber auch andere tolle Tools die deine Schritte aufzeichnen können. Natürlich gibt es da auch Unterschiede in der Genauigkeit, aber da lohnt es sich im Vorhinein mal schlau zu machen.

Laut Testberichten soll auch die Applewatch sowie das Fitbit hier sehr gut abgeschnitten haben.

Auch die meisten Smartphones haben heute schon einen Schrittzähler mit integriert. Beim Iphoe verbirgt sich dieser hinter deiner Health App.

Ich persönlich nutze lieber meine Polar Uhr. Zum einen weil ich die Messungen der Uhr etwas genauer empfinde als die meines iPhones, zum anderen weil ich oft auch bewusst mein Handy zuhause lassen möchte. Es immer an meinem Körper tragen zu müssen um die Schritte im Überblick zu haben wäre für mich nicht praktikabel.

Hier musst du einfach gucken was für dich am besten funktioniert.

Es ist wirklich erstaunlich wie einen solch ein Gimick auf einfache Weise motivieren kann mehr Schritte am Tag zu gehen.

Wenn ich abends auf dem Sofa liege und sehe heute hä ich 9.800 Schritte geschafft, dann gehe ich gerne nochmal kurz vor die Tür und bringe den Müll runter und schwups 10.000 Schritte wären geschafft! 🙂

Mehr Schritte lassen sich auf simple Art und Weise im Alltag integrieren du kannst zum Beispiel:

  • Eine (Bus/Bahn) Station vorher aussteigen und den Rest zur Arbeit laufen
  • deine Mittagspause mit einem kleinen Spaziergang beenden
  • die Treppe statt den Aufzug/Rolltreppe nehmen
  • dein Krafttraining im Studio mit einer kleinen Cardio-Einheit beginnen/beenden (30 Minuten Fahrradfahren werden mit 2.500 Schritten belohnt!)
  • Zum einkaufen gehen (mit vollbepackten Rucksack hat man dann auch gleich eine kleine Krafttrainingseinheit auf dem Rückweg integriert)
  • verabrede dich mit deinen Freunden zum gem. Walken/Spazieren gehen (und danach erst zum Kaffee/Kuchen ^^ )
  • Grundsätzlich mehr mit deinem Fahrrad anfahren und/oder laufen

Wie du siehst, es ist gar nicht soooo schwer.

 

IMG_2728

Und zu guter Letzt noch eine Motivation für dich:

10.000 Schritte am Tag, 7 Tage die Woche sind umgerechnet 2.000 – 3.000 Kcal zusätzlich verbrennst. Das wären folglich ca. 500gr FETT die du pro Woche einfach so nebenbei verbrennst bzw. 2.000 – 3.000 Kcal die du mehr essen könntest!!

Wenn das keine Motivation ist?

 

XOXO

Deine Patricia



Quellen:
http://zehntausendschritte.de/main/10000/index.php