Wow. Das sind mal turbulente Zeiten in denen wir uns derzeit befinden. Eine Pandemie habe ich selbst bislang noch nicht erlebt. Geschweige denn ein Leben in Quarantäne. Natürlich bleiben auch wir weitestgehend zu Hause und üben Rücksicht auf all diejenigen, die gesundheitlich eine Infektion (mit Grippe/Corona etc.) weniger gut weg stecken können.

Dennoch, wir machen das beste aus dieser Situation. Ich hoffe euch geht es gut und auch Ihr bleibt weiterhin positiv(?)!

Auch wenn wir nun viiiiieeeeel Zeit zu Hause verbringen müssen, lasst uns diese Zeit gemeinsam nutzen um sich etwas Gutes zu tun. Um seine eigenen Gesundheit noch mehr zu supporten. Mit guter Ernährung und Bewegung/Fitness.

In diesem Beitrag soll der Fokus aber auf die Ernährung gelegt werden. Im nächsten Post wird es dann ums Training/die Bewegung gehen.

Wie ernähre ich mich in Zeiten von Corona?

Um ehrlich zu sein, auch nicht viel anders als zuvor!
Ich versuche allerdings noch mehr auf Regionales zu setzten,
vermeide es Produkte aus aller Herren Länder zu konsumieren,
wasche meine Lebensmittel, die ich mit Schale essen werde gründlicher ab,
setzte auf viel frisches Obst/Gemüse (wie bisher auch) und versuche auch hier
so wenig wie möglich mein Essen zu verarbeiten bzw. verarbeitetes Essen zu kaufen.
Ich bin davon überzeugt, dass das die beste Methode ist um dem Körper die meisten Vitalstoffe mit auf dem Weg zu geben.
Jetzt, wo das Wetter auch immer wärmer wird, habe ich vor meine Beete wieder mit frischen Kräutern, Beeren und Gemüse zu bepflanzen.
Meine absolute Geheimwaffe: frisch gepresster Weizengras-Saft! Ich kenne nichts, dass so viel Energie schenkt!

 

Wenn es mal schnell gehen muss, sind für mich Smoothies noch immer die beste Möglichkeit zu „essen“.
In meinem Thermomix landet oft dieses Gemüsepulver hier zusammen mit frischen oder TK Beeren, einer Handvoll Spinat, 1 EL Koksjoghurt und Wasser. Das Pulver finde ich deshalb so gut, da es schonend verarbeitet wurde und vor allem auf Basis von Roter Beete ist. Diese liefert die Vitamine A, C, B und Folsäure. Ebenfalls ausgestattet ist sie mit Jod, Kalium, Kalzium, Magnesium, Natrium, Phosphor und großen Mengen an Eisen. Gerade letzteres ist wichtig für ein gut funktionierendes Immunsystem!


Mein Sohnemann liebt Smoothies auch, weshalb ich ihm auf Amazon damals diese Squeeze Flasche hier gekauft habe. Da macht Smoothie trinken gleich doppelt Spaß!

 

Auch essen wir gerne morgens eine große Smoothie Bowl, welche wir gemeinsam aus frisch geschnittenem Blattgrün/Gemüse/Obst zaubern. Mit Toppings unserer Wahl wird dekoriert.
Wenn wir sie nicht selber mixen, dann kommen die Hafer-Bowl von Oatsome (Anzeige) auf den Tisch bzw. in die Schüssel 😉
Einfach mit Wasser oder (Pflanzen-)Milch anrühren und toppen. Fertig. Die Bowls eigenen sich im übrigen auch zum Anrühren mit heissem/r Wasser/Milch. Haferkleie hat einen sehr geringen GL und trägt dazu bei den Blutzucker Spiegel nicht nennenswert zu ärgern. Finde ich TOP! Vor allem nach einer auspowernden Fitness Einheit gönne ich mir solche „Leichten“ Carbs ganz gerne mal.
Oatsome arbeitet ausschließlich mit vollwertigen Inhaltsstoffen und ich finde das schmeckt man. Sie sind alle 100% Natürlich, dazu vegan, laktosefrei und frei von Zuckerzusatz & Zusatzstoffen. Ausserdem: reich an Ballaststoffen – damit du möglichst lange satt bleibst.
Ich liebe Käpt’n Blaubeer. Mein Kleiner Tom & Cherry. Aber um ehrlich zu sein sind sie alle wirklich lecker.

Gerne dürfte ihr für eure Bestellung (ab 14,95€ Bestellwert) bei Oatsome meine Links nutzen.
So könnt ihr euch entweder:

eines von aktuell 4 Toppings aussuchen

ein Teil aus unserem Zubehör wählen oder

1 Dose Bliss Balls dazu bestellen

 

Mittags essen wir gerne etwas Herzhaftes. Meist aber in der Kombi mit frischem Gemüse. Auch Salat mit Proteinquellen + ein wenig Obst ist so ein Dauerbrenner. Das könnte z.B. ein Salat mit Kirscherbsen, Gurke, Karotte, Apfel und getrockneten Aprikosen sein. Oder Eiweissbrot mit Avocado und Tomaten.
Hauptsache eher leicht verdaulich und schnell in der Zubereitung.

 

Abends setzten wir dann meist auf etwas Warmes, gut Sättigendes. Eintöpfe, Aufläufe, Currys, Buddha-Bowls….

Ofen-Süsskartoffeln und/oder Kürbis sind bei uns ebenso hoch im Kurs. Da es schnell geht und man den vorgegangen Kürbis auch gleich am nächsten Tag prima für Smoothiebowls verwenden kann.
Ofenkürbis mit Feta oder Mandelmus. Mmmmhhhh……. Gerade Kürbis liefert viele Vitamine, darunter Beta-Karotin (als Vorstufe vom Vitamin A), Vitamin C und Vitamin E. Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Kalzium und Eisen sowie sättigende Ballaststoffe kommen hier auch gleich mit. Der Bauch und das Immunsystem freuen sich!

Auch wenn das VITAMIN C gerade in Zeiten von Krankheit und Erkältung hoch gelobt wird, Studien zeigen dass es gar keinen SO großen Effekt auf die Gesundheit hat. Es ist vielmehr das Gesamtpaket dass einen vor Krankheiten schützt. Vitamine IM KOMPLEX, Spurenelemente, Ballaststoffe. Eine intakte Darmflora ist vor allem (!) der Schüssel zu einer guten Gesundheit. Einzelne oder gar künstliche/chemische Vitamine helfen da nur wenig. VIEL HILFT NICHT VIEL wenn die QUALITÄT MINDEREM URSPRUNGS ist.

Wir setzten, mehr denn je auf vollwertig, regional, frisch und größtenteils pflanzlich.

Ansonsten ist der Faktor Bewegung und seelischer Ausgleich noch enorm. Dazu jedoch in meinem nächsten Beitrag.

 

Ich hoffe es war ein bisschen Inspo auch für dich dabei.

Lasst es mich gerne in den Kommentaren Wissen wie ihr euch in Corona Zeiten fit haltet!

 

XOXO